Henrik Spohler wurde 1965 geboren, studierte an der Folkwangschule/Universität Essen und arbeitet
seit 1992 als freischaffender Fotograf. Seine vielfach ausgezeichneten Arbeiten sind in öffentlichen
und privaten Sammlungen vertreten. Er unterrichtet als Professor an der Hochschule fur Technik und
Wirtschaft Berlin im Studiengang Kommunikationsdesign. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Einzelausstellungen 2017 „In Between“, Galerie Robert Morat, Berlin
  2015 "When Millenium Begins", Barlach Halle K
    Triennale der Photographie, Hamburg
  2015 „Henrik Spohler“ Palais für aktuelle Kunst, Glückstadt
    Triennale der Photographie, Hamburg
  2014 „The Third Day“ Galerie Robert Morat, Hamburg
  2013 „The Third Day“Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin
  2009 „Global Soul“ Galerie Robert Morat, Hamburg
  2006 „0/1 Dataflow“ Galerie Stamach, Krakau
  2004 „0/1 Dataflow“ Museum für Kommunikation, Frankfurt
  2003 „0/1 Orte des Datenflusses“ Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
  1995 „Transformationen“ The Photographers Galery, London
  1994 „Transformationen“ Museum für Arbeit und Technik, Mannheim
     
Ausstellungsbeteiligungen 2016 „In Between“, „The Third Day“: Fotoistanbul, Istanbul
  2015 „Data Rush“ Noorderlicht Photofestival, Groningen
  2015 „7 Orte, 7 prekäre Felder“, 6. Fotofestival MLH,
    Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen
  2015 „Industry, Now“ MAST, Bologna
  2015 „Under Surveillance“ Ricus Aschermann
    Galerie für Fotografie, Hannover
  2014 „The Third Day“ Photoville, New York
  2014 „Human Capital in Industry“ MAST, Bologna
  2014 „Industrial Worlds“ MAST, Bologna
  2013 Biennale Foto/Industria, MAST, Bologna
  2013 „Der zweite Blick“ Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt/Main
  2011 „Fetisch Auto. Ich fahre, also bin ich.“ Museum Tinguely, Basel
  2011 „Arbeit/Labour“ Fotomuseum Winterthur
  2010 Fotofestival Da Li, China
  2008 Real Photography Award, Fotomuseum Rotterdam
  2003 „Bankett“ Metabolismus und Kommunikation ZKM, Karlsruhe
  2002 „Mythos St. Pauli“ Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
  2002 „Trade“ Nederlands Foto Instituut, Rotterdam, Niederlande
  2001 „Trade“, Fotomuseum Winterthur, Schweiz
  2001 „Visionen in der Architektur“ Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Bonn
  2001 Internationale Fototage , Bildforum, Herten
  1999 „Bilder der Großstadt“ Altonaer Museum, Triennale der Photographie, Hamburg
     
Preise, Stipendien 2010 Prix Pictet, London, Nominierung
  2010 Stipendium der VG-Bildkunst
  2008 Real Photography Award, Amsterdam, Nominierung
  2005 Stipendium der VG-Bildkunst
  2005 Europäscher Preis für Architekturfotografie, Auszeichnung
  2001 Europäscher Preis für Architekturfotografie, Auszeichnung
  1997 Europäischer Preis für Architekturfotografie, Auszeichnung
  1995 Stiftung deutsche Buchkunst: „Eines der Schönsten deutschen, Bücher“: Auszeichnung
  1995 „Deutscher Preis für Kommunikationsdesign“: Auszeichnung
  1994 Wettbewerb „Fotografie als Kunst“ der Sparkasse Pforzheim: Preis
  1991 Reinhart-Wolf-Preis: Auszeichnung